Zwei Jahre Arbeit jetzt sichtbar gemacht – Dorfladen in Thier ist eröffnet!

 

Ganz offensichtlich hat mindestens ein ganzes Dorf auf diesen Tag gewartet.

Theresia Ballert, Iris Fußbroich, Karin Billstein und Ute Alteweier gilt ein ganz besonderer Dank für einige Zwölf-Stunden-Tage auf den Beinen und eine nicht zu erschütternde Freundlichkeit. Mit Unterstützung auch einiger Mitglieder der Arbeitsgruppe Dorfladen und des Vorstandes konnten die vielen Besucher und Kunden überzeugt werden.

Zwei Tage später fand dann der “Tag der offenen Tür” statt. Im ersten Teil, wie gehabt, ein nicht abebbender Andrang und viel Interesse der Öffentlichkeit in Form von Radio Berg, WDR und vielen Print-Medien. Ab Mittag dann konnte die “Dorfladen-Mannschaft” zusammen mit Franz-Josef Flosbach, dem Bauherren der Immobilie, eine große Anzahl von geladenen Gästen begrüßen. Sowohl viele an der Sanierung des Gebäudes beteiligte Unternehmen und Handwerker als auch Vertreter der Stadt und der örtlichen Politik waren anwesend. Auf Einladung Flosbachs fand auch die Bundestagsabgeordnete Engelmeier-Heite für Oberberg (SPD) den Weg nach Thier. Nahezu sämtliche Vereine des Dorfes waren eingeladen und gerne gekommen, um zum einen nochmal den Weg des Gesamtprojektes beschrieben zu bekommen, zum anderen eine schier unendliche Danksagung an alle Beteiligten zu hören.

Franz-Josef Flosbach schilderte in einem kurzweiligen Vortrag den historischen Werdegang des Gebäudes, seine Motivation für den Kauf der Immobilie und viele interessante Details zur Gestaltung und Umsetzung der vielen Einzelmaßnahmen. – Auch hier nochmal, vielen Dank an die Familie Flosbach, die eine wichtige Voraussetzung für den neuen Dorfladen mit geschaffen hatte. – In einer kurzen Video-Ansprache konnte der verhinderte Bürgermeister Michael von Rekowski den Dank der Stadt zum Ausdruck bringen. Der Dorfladen Thier sei ein Leuchtturmprojekt der Dorfentwicklung, die Vorbildcharakter habe. Bereits am Donnerstag, am Tag der Eröffnung, konnte er das Projekt noch selber in Augenschein nehmen. Als dritter Redner sprach der stellvertrende Bürgermeister Heribert Berster seinen Dank für das große Engagement aller engagierten Frauen und Männer der Arbeitsgruppe aus, die das Projekt über fast zwei Jahre akribisch vorbereitet hatten. Für Thier sei ein weiterer Schritt der guten Entwicklung gemacht worden. Abschließend hatte der Vorstandsvorsitzende der Genossenschaft Thomas Karthaus vor allem zu danken. Er betonte die ziel- und sachorientierte Arbeitsweise der Arbeitsgruppe, aber auch die vielen Kompetenzen im gesamten Dorf. Vom Design über die Buchführung bis hin zur Kühltechnik (die Aufzählung ist nicht vollständig) konnten alle wichtigen Aufgaben aus dem Dorf heraus geleistet werden. Darauf sei man ganz besonders stolz. In seiner Ansprache erinnerte er auch an die Anfänge aller Überlegungen und dankte den beiden Familien Baldsiefen und Schmitz für ihr großes Engagement als Initiator der Dorfladen-Idee.

Am Ende dieses aufregenden Wochenendes waren allen Beteiligte die große Belastung anzumerken. Der Start war sehr vielversprechend und offensichtlich wird der Dorfladen angenommen. Ob die angestrebten Umsatz- und Ertragsziele erreicht werden, ist noch abzuwarten. Die ersten Wochen werden auch vor allem zum  Gestalten der Abläufe und zur Erkundung der letztlich entscheidenden Kundenwünsche genutzt werden. Sicher bleibt auch, dass das Ziel sein muss, dass die Thierer “ihren Dorfladen” ehrenamtlich begleiten und nicht zuletzt ein hoffentlich ansprechendes Sortiment gerne annehmen werden. Der Anfang ist gemacht und die Zufriendenheit und der Stolz sind berechtigt.